Vortrag: Millionen auf der Flucht – Woher ? Wohin? Warum?

Dienstag, 26.7.2016, 19:30 Uhr
Volkshochschule Kaufbeuren, Spitaltor 5, Raum 105 im 1. Stock
Referent: Prof. Dr. Fritz Reheis

Millionen auf der Flucht

Der Referent war akademischer Direktor am Lehrstuhl für politische Theorie der Universität Bamberg.  Er ist Verfasser zahlreicher Bücher, u.a. „Entschleunigung – Abschied vom Turbokapitalismus“, „Nachhaltigkeit – Bildung und Zeit“. Ein Schwerpunkt seiner Forschungs- und Lehrtätigkeit liegt im Feld der Wechselwirkungen von Politik und Wirtschaft.

In seinem Vortrag am kommenden Dienstag analysiert er die weltweit steigenden Zahlen von Flüchtlingen. Wo liegen die Ursachen für die atemberaubende Zahl von über 60 Millionen Flüchtlingen auf dieser Erde? Sie sind eine große Herausforderung für uns und unsere Gesellschaft. Auch in unserer Stadt und in unserer Region kommen immer mehr Flüchtlinge an. Wie gehen wir damit um? Wie können wir, wie kann die Politik Einfluss nehmen auf die Ursachen der Fluchtbewegungen?

Erneut ein Brand in einer Unterkunft für Flüchtlinge in Kaufbeuren-Neugablonz

In einem Haus in der Grünwalder Straße, in dem u.a. Flüchtlinge wohnen brannte es am Donnerstag, den 13. Juli 2016 im Keller. Innerhalb von einem halben Jahr ereignete sich somit der dritte Brand in einer Flüchtlingsunterkunft in Kaufbeuren-Neugablonz.
Das macht einen einfach nur sprachlos…

Nähere Informationen unter: http://www.all-in.de/nachrichten/lokales/Schon-wieder-Feuer-in-Fluechtlingsunterkunft-in-Kaufbeuren-Neugablonz;art26090,2322360

Franz Alt zu Gast in Kaufbeuren

Wie Heimatlose unser Land bereichern

Vortrag Franz Alt

Am Mittwoch, den 30. März 2016 spricht Franz Alt um 20:00 Uhr im Stadtsaal Kaufbeuren (Augsburger Str. 2) zum Thema „Flüchtling – Jesus, der Dalai Lama und andere Vertriebene – Wie Heimatlose unser Land bereichern“ auf Einladung des Bündnisses für Flüchtlinge Kaufbeuren, Ostallgäu und Umgebung.

Der bekannte Journalist und Buchautor Franz Alt hat besonders zu den gesellschaftspolitischen Themen Abrüstung, Integration und Energiewende Stellung bezogen. Für sein Engagement wurde er mit Menschenrechts- und Umweltpreisen geehrt. Nun ist er in Kaufbeuren zu Gast mit seinem neuen Buch, in dem er verdeutlicht: „Flüchtlinge sind Gold wert. Sie werden unser Land bereichern, verändern und erneuern.“

Hand in Hand gegen Rassismus

Am Samstag, 19. März 2016 findet ein bundesweiter Aktionstag gegen Rassismus statt. Das Bündnis für Flüchtlinge beteiligt sich mit einem Infostand von 10 bis 13 Uhr in der Kaufbeurer Fußgängerzone (Obstmarkt).

Hand in Hand

Gerade angesichts der jüngsten Ereignisse: Brandanschläge in Kaufbeuren und Marktoberdorf sowie Allgida-Demo in Obergünzburg und Drohungen gegen den Pfarrer von Zorneding ist es wichtig, die Aktion “Hand in Hand gegen Rassismus” zu unterstützen und Kräfte gegen rassistische Hetze und Bedrohung zu stärken.
Nähere Informationen zum bundesweiten Aktionstag unter: http://hand-in-hand-gegen-rassismus.de

Über 1.500 Menschen bei Lichterzug in Obergünzburg

Eine eindeutige Antwort in Obergünzburg: Über 1.500 Menschen beteiligen sich beim Lichterzug “Hand in Hand für Menschlichkeit”. Damit wurde fremdenfeindlichen und rassistischen Gedankengut, wie es Neonazis und Rechtsextreme letzten Samstag unter dem Namen “Allgida” in die Straßen Obergünzburgs getragen hatten, eine klare Abfuhr gegeben.

Till Gröner berichtete über Grünhelm-Projekte

 

Till Gröner kleinEin beeindruckender und interessanter Vortrag: Till Gröner von der Hilfsorganisation “Grünhelme” berichtete am vergangenen Freitag in Kaufbeuren über die Arbeit in den Krisen- und Kriegsgebieten der Welt.
www.gruenhelme.de

Im Moment bittet Till Gröner für ein lokales Projekt um eine außergewöhnliche Unterstützung:

 

Milchpackungen für Afrika

Till Gröner lädt für sein neues Projekt zur “Milchpackungs-Sammel-Aktion” ein. Alle Milchpackungen der im Video vorgestellten Bauweise (ca. 7x7x19cm) können bei Till Gröner am Schönblick 57 in Kaufbeuren abgegeben werden. Mal eine etwas andere Spendenaktion!

FILMKIRCHE: Willkommen auf Deutsch

Willkommen auf deutsch – 15.03.2016

Evangelisch-Lutherische Christuskirche Kaufbeuren-Neugablonz

FILMKIRCHE

„Willkommen auf Deutsch“

Willkommen_auf_Deutsch-Bild

Dienstag, 15. März 2016, 20.00 Uhr
Begegnungszentrum Christuskirche (Falkenstraße 18)
„Willkommen auf Deutsch“ zeigt, was passiert, wenn in der Nachbarschaft plötzlich Asylbewerber einziehen. Der Film wirft dabei die Frage auf, was einem nachhaltigen Wandel der Asyl- und Flüchtlingspolitik tatsächlich im Wege steht.
Über einen Zeitraum von fast einem Jahr begleitet der Film Flüchtlinge, Anwohner sowie den Bereichsleiter der überlasteten Landkreisverwaltung – stellvertretend für die 295 Landkreise bundesweit. „Willkommen auf Deutsch“ ist kontrovers, sehr emo-tional und auch amüsant und zeigt, dass die Situation schwierig, aber nicht hoff-nungslos ist.
“Handeln statt Urteilen – vielleicht ist das das einzige Plädoyer, dieses guten Films.”
(ZDF heute journal)

Mit einer kurzen Einführung durch Pfarrer Sebastian Stahl.
Im Anschluss an den Film besteht die Möglichkeit zum Filmgespräch.

Der Eintritt ist frei. Für Spenden bedanken wir uns!

Café International am Sonntag

Café International 21. Februar 16

Herzliche Einladung zum Projekt “Café International – Begegnung zwischen Flüchtlingen und Einheimischen” am Sonntag, den 21. Februar zu kommen.

Das Café findet monatlich statt, immer an einem Sonntag um 15.00 Uhr im evangelischen Gemeindehaus der Christuskirche (Falkenstraße 14, Kaufbeuren-Neugablonz). In gemütlicher Atmosphäre kann man bei Kaffee und Kuchen ins Gespräch kommen. Veranstalter sind die Kirchengemeinden in Neugablonz.

Die nächsten Termine von Café International:
21.02.2016
20.03.2016
17.04.2016
15.05.2016

Bericht über Grünhelme

Gruenhelmelogo-e1433577805485

Bauen für eine gerechte Welt

Till Gröner, Mitglied von Grünhelme e.V., wird am Freitag, den 26. Februar 2016 um 19:30 Uhr im Matthias-Lauber-Haus, Bismarckstraße 7 in Kaufbeuren, über das weltweite Engagement der Grünhelme berichten. Zu diesem Abend lädt das Bündnis für Flüchtlinge Kaufbeuren, Ostallgäu und Umgebung herzlich ein.

Fundamentalistischer Fanatismus im mittleren Osten, Krankheit und Armut in Afrika, Flüchtlinge vor den Toren Europas und bei uns in Deutschland, sowie Diktaturen, Oligarchen und Unterdrückung anderswo – überall auf der Welt brauchen wir dringend Völkerverständigung und praktikable Lösungen zum Erhalt von Frieden. Doch was kann man im unübersichtlichen Konzert der zahlreichen Regierungen und internationalen Organisationen überhaupt selbst zu einer besseren Welt beitragen?

Einen alternativen und handfesten Beitrag leisten die “Grünhelme”. Der von Rupert Neudeck (Cap Anamur) gegründete gemeinnützige Verein setzt sich mit Hilfe von unabhängigen Spendengeldern und freiwilligen Mitarbeitern in Krisen- und Katastrophengebieten für den Bau und Wiederaufbau von öffentlichen Gebäuden ein.

Der Referent Till Gröner ist Architekt und arbeitete nach seinem Studium bei vielen Auslandseinsätzen der Grünhelme mit. Als langjähriger Geschäftsführer wird er an diesem Abend die Ziele, Arbeitsweise und Projekte der Hilfsorganisation vorstellen.

Wenn ein Krieg zu Ende ist oder ein Erdbeben das Land verwüstet hat, gehen die Grünhelme zu den Plätzen, an denen die Bevölkerung noch auf eine helfende Hand wartet. An die Ränder der Region, wo Menschen von den großen Strömen der Hilfsgüter und Helfer oft vergessen werden. Die Grünhelme bauen mit der Dorfbevölkerung, mit den Betroffenen die Häuser, die Klinik oder die Schule in den Dörfern auf.

Zur mindestens 3 monatigen Mitarbeit werden jederzeit Fachleute gesucht, die beim Hausaufbau oder bei der Klinik-Arbeit mit helfen können. In den letzten 10 Jahren haben die Grünhelme in über 20 Ländern mit ca. 200 Mitarbeitern gearbeitet. Alleine in Afghanistan sind dabei 30 Grundschulen entstanden. Der Verein Grünhelme e.V. versteht sich als parteipolitisch neutral sowie nationalitäts- und religionsübergreifend. Betont werden dabei die Begegnung unterschiedlicher Kulturen, der christlich-islamische Dialog und die Zusammenarbeit von Christen und Muslimen vor Ort.

Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei, jedoch sind Spenden zugunsten von Grünhelm-Projekten willkommen.

Bündnis für Flüchtlinge bei der Misereor-Fastenaktion

Das Bündnis wird am kommenden Sonntag, den 21. Februar 2016 bei der Eröffnung der Misereor-Fastenaktion präsent sein. Die Veranstaltung findet von 10 bis 16 Uhr im Pfarrzentrum St. Peter und Paul (Barbarossastr. 23) in Kaufbeuren statt.

MISEREOR_Aktionsplakat_2016_cotead 8B_MISEREOR_Aktionsplakat_201

Nach dem feierlichen Gottesdienst um 10 Uhr sind alle Besucher zum Solidaritätsessen und zum bunten Programm im Pfarrzentrum eingeladen. Dort sind der brasilianische Gast Jurandir Alves da Silva und südamerikanische Musikklänge zu hören. Daneben bieten zahlreiche Organisationen und Gruppen aus der näheren Umgebung  ein abwechslungsreiches Programm für Groß und Klein. Dabei werden Bastelangebote für Kinder, Vorträge, Tanzworkshops und Informations- und Verkaufsstände präsentiert.

Das Thema der Fastenaktion lautet in diesem Jahr “Das Recht ströme wie Wasser”.  Dabei geht es um das kostbare Gut “Wasser” in all den unterschiedlichen Facetten. Das Bündnis für Flüchtlinge und der AK Asyl sind mit einer Infowand beteiligt, die unter dem Titel “Wasser: Grund zur Flucht – Hindernis auf der Flucht” steht. Nähere Informationen gibt es unter www.misereoreroeffnung.de